Bürgerpreis 2019 für Leinetal-Grundschule Friedland

Turinsky erhält Niedersächsische Feuerwehrehrenmedaille

Den Neujahrsempfang 2019 der Gemeinde Friedland in Ballenhausen eröffneten die Schulkinder der Tanz-AG der Leinetal-Grundschule Friedland und gaben so schon einmal einen dezenten Hinweis auf die Preisträger des diesjährigen Bürger*innenpreises.

Auch als Dank für die gute Arbeit trotz Störungen und unter schwierigen Zuständen durch die Baumaßnahme hat der Rat der Gemeinde Friedland beschlossen, dass der Bürgerinnen-/Bürgerpreis 2019 an den Schulvorstand und den Förderverein der Leinetal-Grundschule Friedland geht.

Uwe TurinskyUwe Turinsky erhielt für seine besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen die Niedersächsische Feuerwehrehrenmedaille.

Bei strahlendem Winterwetter lauschten über 300 Gäste aus der Gemeinde Friedland und der Region den Worten des Bürgermeisters Andreas Friedrichs. Im Zentrum seines Jahresrückblicks standen - neben dem Dank an die vielen fleißigen Ehrenamtlichen, Kooperationspartner und Sponsoren - die europäische Idee und die Folgen kleinstaatlichen bzw. nationalistischen Denkens. Während in 2018 dem Ende des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren gedacht wurde, die Kriege in Nahost weiter tobten und die Krisenherde weltweit nicht weniger wurden, trafen sich in unserem Friedland im Rahmen einer vielfach ausgezeichneten Partnerschaft Menschen aus halb Europa zum friedlichen Austausch, deren Eltern und Großeltern sich auch einmal als unversöhnliche Feinde gegenüberstanden. Man sprach und feierte miteinander und zeigte, dass die Fliehkräfte in der Europäischen Union nicht von allen unterstützt werden. Frieden und Wohlstand wurden erreicht und gelten als Selbstverständlichkeit, aber dennoch geht die Angst um, etwas davon verlieren zu können oder auch nur etwas abgeben zu müssen. Sicherlich gibt es Reformbedarf, denn die „Regulierungswut“ raubt Kommunen und Betrieben langsam die Luft zum Atmen.

Dass es der Gemeinde Friedlande derzeit gut geht, zeigen die zahlreichen Dienstleistungen und Investitionen: familienfreundliche Betreuungszeiten in Krippe/ Kindergarten, verlässliche Grundschule und Ferienprogramm des Kinder- und Jugendbüros, Konzerte auch internationaler Künstler, Ausstellungen und Festivitäten, Förderung von Vereinen, Bau einer Enthärtungsanlage, Dorferneuerungsmaßnahmen in Elkershausen und Ballenhausen, Investitionen in Sportstätten und der Anbau an die Grundschule in Friedland, der kaum Wünsche offen läßt und vieles mehr. Das Museum Friedland wird durch die vielfältigen  kulturellen und wirtschaftlichen Wechselbeziehungen langfristig den Wohn- und Arbeitsstandort Friedland attraktiv gestalten. Als Symbol dafür, dass „Friedland strahlt“, steht das mit einem neuen Lichtkonzept versehene Mahnmal auf dem Hagen.

 Im Anschluss nutzten zahlreiche Gäste die Gelegenheit zum Austausch in gemütlicher Runde.

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen