„Zukunft braucht Vergangenheit“ – Gedenkfeier im Grenzdurchgangslager

Die zentrale Gedenkfeier der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland am 14. September im Grenzdurchgangslager stand in diesem Jahr im Zeichen der Gründung der autonomen Republik der Wolgadeutschen vor 95 Jahren und dem Unrecht, welches den Menschen nach dem Angriff des nationalsozialistischen Deutschen Reiches auf die Sowjetunion 1941 angetan wurde. Mit dem Motto „Zukunft braucht Vergangenheit“ wird eine Brücke geschlagen. Geschichte darf nicht vergessen werden, um heutigen Tendenzen in Europa entgegenzuwirken und die Bedeutung der Achtung der Menschenrechte sowie demokratischer Grundsätze in unser aller Bewusstsein zu rufen.

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen