Umstellung der Wasserversorgung

Ab dem 04.11.2019 wird der Wasserverband die Wasserversorgung der Ortschaften Friedland, Groß Schneen, Ballenhausen, Stockhausen, Niedernjesa, Reckershausen und Elkershausen umstellen. Ab dem genannten Zeitpunkt fließt das Wasser der Brunnen nicht mehr direkt in den Hochbehälter, sondern wird durch die neu gebaute Enthärtungsanlage aufbereitet. Das enthärtete Wasser wird eine Wasserhärte von ca. 9 °dH (deutscher Härte) aufweisen und entspricht damit dem Härtebereich 2. 

Die Inbetriebnahme der Enthärtungsanlage ist der letzte Schritt für die Umstellung der Wasserversorgung im Bereich des Hochbehälters Friedland. 

Dieser Schritt wurde in den vergangen Monaten intensiv durch den Wasserverband vorbereitet.

Um einen reibungslosen Übergang im Zuge der Umstellung zu gewährleisten, wird in das Trinkwasser ein sogenannter Korrosionsschutzinhibitor dosiert. Dieser Inhibitor ist wichtig, damit es zu keiner Braunwasserbildung (Rostwasser) im Rohrnetz kommt.

Der Inhibitor ist gesundheitlich unbedenklich und für die Dosierung in Trinkwasser zugelassen.   

Nach der Umstellung der Wasserhärte werden keine weiteren Enthärtungsanlagen, wie in vielen Hausinstallationen verbaut sind, benötigt. Diese Anlagen müssen außer Betrieb genommen und ausgebaut werden. 

Es ist auch zu beachten, dass die Dosierung von Salz in der Spülmaschine und Waschmittel in der Waschmaschine angepasst werden sollte.

Für weitere Informationen zum Thema Wasserumstellung stehen die Mitarbeiter der technischen Abteilung des Wasserverbandes telefonisch unter der Tel. 05504/93776-30 zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

Ihr Wasserverband Leine Süd

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen