A 38: Vollsperrung der südlichen Tunnelröhre des Heidkopftunnels in Fahrtrichtung Halle, zwischen der Anschlussstelle Arenshausen und den neu hergestellten Behelfszufahrten bei Reckershausen

Vom 15. Februar bis 30. April 2021 wird dort die Fahrbahn des Heidkopftunnels, das Vorfeld vom Westportal bis zu den Behelfszufahrten und die technische Ausstattung im Tunnel erneuert.

Update: Aufgrund der aktuellen Witterungslage wurde am 08.02.2021 der tageszeitliche Richtungswechselbetrieb auf der A38 eingestellt. Derzeit wird der Verkehr ausschließlich in Fahrtrichtung Göttingen auf der Autobahn A 38 belassen und der Verkehr in Fahrtrichtung Halle wird über die Behelfsrampen und die Umleitungsstrecke geführt.
Die für den 12.02.2021 geplante Umlegung des Verkehrs am Heidkopftunnel für den 2. Bauabschnitt (wie in der Pressemitteilung vom 5.2.2021 bekanntgegeben) wird auf Montag, den 15.02.2021 verschoben. Für die Umlegung des Verkehrs in die Nordröhre ist eine Vollsperrung beider Fahrtrichtungen am Montag zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr notwendig.
In diesem Zeitraum werden beide Fahrtrichtungen über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke geführt.
Aufgrund der aktuellen Witterungslage und den Temperaturen ist es leider nicht möglich, die notwendigen Markierungsarbeiten für den täglichen Richtungswechselbetrieb für den 2. Bauabschnitt auszuführen. Daher wird ab Montag, den 15.02.2021 bis vorerst voraussichtlich Montag, den 01.03.2021 weiterhin der Verkehr in Fahrtrichtung Göttingen auf der A38 belassen (jetzt durch die Nordröhre) und der Verkehr in Fahrtrichtung Halle über die Umleitungsstrecke geführt.
Mit einsetzenden, verbesserten Witterungsbedingungen wird die Fahrbahn umgehend markiert, um den täglichen Richtungswechselbetrieb so schnell wie möglich wieder einrichten zu können.

BAD GANDERSHEIM (5.2.2021). Die seit Oktober 2020 andauernden Arbeiten in der Nordröhre des Heidkopftunnels in Fahrtrichtung Göttingen sind beendet.

Ab dem 12. Februar bis zum 30. April werden die Arbeiten in der Südröhre - Fahrtrichtung Halle - des Heidkopftunnels weitergeführt. Dazu wird der Heidkopftunnel der Autobahn A 38 zwischen den neu hergestellten Behelfszufahrten bei Reckershausen und der Anschlussstelle Arenshausen voll gesperrt.

Der Grund für die Sperrung in der Südröhre, sind wie bereits in der Nordröhre, die Erneuerung der Fahrbahn. Durch hohlliegende Fahrbahnplatten aus Beton und Schäden der darunter liegenden Fahrbahnschichten direkt im und auch vor dem Tunnel, ist eine Instandsetzung des Fahrbahnbelags erforderlich. Weiterhin ist es zwingend notwendig die elektrotechnische Einrichtung des Heidkopftunnels zu erneuern. Zusätzlich wird der Hang durch das Anbringen von Netzen im Bereich des Westportals gesichert, um den Verkehr auf der A38 vor herunterfallenden Gegenständen wie Steinen zu schützen.

Mit Beginn der Arbeiten in der zweiten Tunnelröhre wird der Verkehrsteilnehmer keine wesentlichen Veränderungen bemerken. Die wechselseitige Verkehrsführung bleibt wie im 1. Bauabschnitt bestehen. Die Verkehrsführung für die Sperrung der südlichen Tunnelröhre, wie sie bereits derzeit Anwendung findet, wird an dieser Stelle zur Vollständigkeit nochmals aufgeführt.

Für die Gewährleistung des sicheren Betriebs des Heidkopftunnels, während der Baumaßnahme wurde ein Verkehrsführungskonzept entwickelt, welches eine „Wechselweise Nutzung des Tunnels und der Umleitungsstrecken der neu erstellten Behelfszufahrten (Reckershausen)“ vorsieht.

Bei dem tageszeitlichen Richtungswechselbetrieb wird die durch den Verkehr stärker belastete Fahrtrichtung durch die jeweils freie, in diesem Fall nördliche Tunnelröhre geleitet und der schwächere Verkehrsstrom über die Umleitung mit den Behelfszufahrten. Die Umleitungsstrecke U85a führt bei Sperrung der Ostrichtung (Leipzig) über die temporäre Rampe, die L566, die L1001, die B80 und an der AS Arenshausen wieder auf die A38 in Richtung Halle/Leipzig. Bei Sperrung der Westrichtung (Göttingen) führt die Umleitungsstrecke über die U58a von der AS Arenshausen über die B80, die L1001 und die L566 über die temporäre Rampe wieder auf die A38 in Richtung Göttingen.

Für die Optimierung der Umleitungsstrecken wurde die Lichtsignalanlage an der Kreuzung B80/L1001 dem zu erwartenden Verkehrsaufkommen angepasst und der Knoten B80/L3080 wurde soweit umgebaut, dass die B80 dann vorfahrtberechtigt sein wird.

Ab dem 12. Februar wird der Verkehr an der Baustelle wie folgt vorbeigeführt:

Vormittags bis 11:30 Uhr und am Wochenende wird der Verkehr grundsätzlich nach Göttingen auf der Autobahn BAB A 38 belassen.

Nachmittags ab 12:00 Uhr und in der Nacht bis 01:30 Uhr wird der Verkehr nach Halle grundsätzlich auf der BAB A 38 Richtung Halle geführt. Ab 11:30 Uhr bis ca. 12:00 Uhr und von 01:30 Uhr bis 02:00 Uhr erfolgt der Umbau der wechselseitigen Verkehrsführung. In dieser Zeit ist die Autobahn vollgesperrt und beide Verkehre fahren über die Umleitungsstrecken U85a und U58a. Die Umleitung führt über die Behelfsrampen und die ausgeschilderte Umleitungsstrecke.

Die Anschlussstelle Arenshausen in Richtung Göttingen ist seit dem 18.10.2020 bis zum 30.04.2021 voll gesperrt. Die „Pendlerparkplätze“ im Bereich der Anschlussstelle sind nicht mehr zu nutzen und werden gesperrt. Die Brücke in Arenshausen (Halle-Kasseler-Straße) ist für den Durchgangsverkehr beidseitig für die Dauer der Bauarbeiten ebenfalls gesperrt. Auf den umliegenden Straßen wird es zu Behinderungen kommen. Soweit möglich sollten die Verkehrsteilnehmer diesen Bereich großräumig umfahren. Witterungsbedingt kann es bei den Arbeiten außerhalb des Heidkopftunnels zu Verschiebungen kommen.

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen
Nach oben