Wiedereröffnung von Indoor-Sportanlagen ab dem 25. Mai 2020

Die Sportausübung auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen ist (wieder) zulässig ist, wenn

1. diese kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgt,

2. ein Abstand von mindestens 2 Metern jeder Person zu jeder anderen beteiligten Person jederzeit eingehalten wird,

3. Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte, durchgeführt werden,

4. Umkleidekabinen, Dusch-, Wasch- und andere Sanitärräume, ausgenommen Toiletten, sowie Gemeinschaftsräumlichkeiten, wie zum Beispiel Schulungsräume, geschlossen bleiben,

5. beim Zutritt zur Sportanlage Warteschlangen vermieden werden,

6. Zuschauerinnen und Zuschauer ausgeschlossen sind und die Zahl der aus Anlass der Sportausübung tätigen Personen, wie zum Beispiel Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, auf das erforderliche Minimum vermindert wird.

Damit ist also ab dem kommenden Montag, 25. Mai 2020, die Sportausübung in Turn- und Sporthallen wieder gestattet.

Bei der praktischen Umsetzung bestehen keine Bedenken, die unter § 1 Abs. 8 Nr. 3 der Corona-Verordnung genannten Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen den jeweiligen Nutzern der Einrichtung (Sportvereinen usw.) im Rahmen der Nutzungsordnung oder dergleichen aufzuerlegen.

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen