Sonderausstellung „Erzählte Lebensgeschichten: Frauen in Friedland“

Die Geschichte des Grenzdurchgangslagers ist auch vom großen Einsatz couragierter Frauen geprägt, die hier als Helferinnen und Mitarbeiterinnen tätig waren. Insbesondere in der Anfangsphase des Lagers tragen herausragende Persönlichkeiten zum Wohlbefinden der in Friedland Ankommenden wesentlich bei. Überwiegend engagieren sie sich in Betreuung, Pflege und Versorgung der Ankommenden. Sie sind empathisch und hilfsbereit.

Die neue Sonderausstellung „Erzählte Lebensgeschichte(n): Frauen in Friedland“ wurde am 8. März, dem Weltfrauentag, im Foyer des Museums Friedland eröffnet. Sie spürt stellvertretend für viele ungenannte Namen einigen dieser Frauen nach und porträtiert ihre Lebenswege. Ihre Arbeit ist von unermüdlichem Einsatz geprägt: Hedwig Lorenzkowski, Florence Mitchell, Luciana Bunnenberg, Charlotte Wagner und Anna Kelterborn wirkten als Mitarbeiterinnen oder Helferinnen in karitativen Einrichtungen, wie dem Caritasverband für die Diözese Hildesheim e. V., der Inneren Mission e. V., der Friedlandhilfe e. V. oder der britischen Heilsarmee. Gabriele Roßbach-Penke begleitete das Schicksal vieler Aussiedler*innen als Mitarbeiterin im DRK-Suchdienst, Johanne Büchting als Vorsitzende der Friedlandhilfe e. V. Als Volontärin engagiert sich Maisalreem Haj für Geflüchtete und unterstützt die Vermittlungsarbeit im Museum.

Die Sonderausstellung „Frauen in Friedland“ ist noch bis September zu den regulären Öffnungszeiten im Foyer des Museums Friedland zu besichtigen. Eine verkürzte digitale Version der Ausstellung gibt es im Internet unter museum-friedland.de/sonderausstellung.

#OpenButSafe

Das Museum Friedland ist wieder zu den gewohnten Zeiten mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Gemäß der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 8. März ist für den Besuch im Museum eine vorherige Anmeldung notwendig. Hierfür steht Ihnen der Besucherservice des Museums telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Bitte beachten Sie, das E-Mails ggf. eine etwas längere Bearbeitungszeit haben. Deshalb wird bei kurzfristigen Terminbuchungen (am selben Tag oder am Wochenende) eine telefonische Abstimmung empfohlen.

Besucherservice Museum Friedland:
Telefon: 05504 8056200
E-Mail: besuch@museum-friedland.de

« zurück
Nach oben