Frühjahrsprogramm Museum Friedland

Januar - März 2019

Am Donnerstag, den 17. Januar 2019 wurde das Frühjahrsprogramm des Museums Friedland vorgestellt. Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm und einer Sonderausstellung startet das Museum Friedland in das neue Jahr. Themenschwerpunkt ist die Integration durch Sport.

Den Anfang macht die prominent besetzte Podiumsdiskussion „Entscheidend ist auf dem Platz – Sport und Integration“ mit dem ehemaligen Göttinger Basketballprofi Wilbert Olinde und dem Fußballspieler Sergej Evljuskin aus Kassel am Donnerstag, 7. Februar (ab 19 Uhr).

Eine Woche später, am Donnerstag, 14. Februar (18 Uhr), ist das Museum Friedland mit einer weiteren Podiumsdiskussion zu Gast in der Volkshochschule in Kassel. Dabei unterhalten sich Sergej Evljuskin und der Sportjournalist Dietrich Schulze-Marmeling unter dem Titel „zwischen Hesseliga und Premier League – wie gelingt Integration durch Sport“ über den sportlichen und medialen Druck im Fußball, den Umgang der Spieler damit und über die Mechanismen und Hintergründe im „Fall Özil“.

Parallel findet die Sonderausstellung „Sport und Integration“ statt, die noch bis Ende Juli 2019 in der ehemaligen Nissenhütte im Grenzdurchgangslager Friedland zu sehen ist.

Doch auch weniger Sportbegeisterte kommen auf ihre Kosten.

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Gemeinde Friedland findet das Erzählcafé am Dienstag, 12. Februar unter dem Motto „In Friedland war was los“ statt.

Mittwoch, 27. Februar folgt die Vorführung des Films „Poka heißt tschüss auf Russisch“.

Im Rahmen eines Gesprächsabend am Dienstag, 12. März berichten Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil und Bremens Ex-Bürgermeister Henning Scherf, Autoren des Buches „Das letzte Tabu“, von Erfahrungen mit dem Tod im Krieg und auf der Flucht und verbinden diese mit der gesellschaftlichen Frage danach, wie Menschen den letzten Abschied leben lernen.

Das Quartal beendet die Lesung „Das Buch der Flucht: Die Bibel“ mit Johann Hinrich am Mittwoch, 27. März.

Programm Flyer

Weitere Informationen finden Sie unter www.museum-friedland.de

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen