Kirchenhang Niedernjesa eingeweiht

Am 14. Juli 2020 war es endlich soweit:  Nach rund sieben Jahren Planungs- und Bauzeit konnte der sanierte Kirchhang in Niedernjesa eingeweiht werden!

Bei dem Kirchhang handelt es sich um ein Naturdenkmal mit besonderer Bedeutung für das gesamte Dorf. Neben dem ortsbildprägenden Ensemble mit Kirche, auf die er zuläuft, stellt die Treppe als zentrales Bauelement im Hang eine wichtige innerörtliche Verbindungsachse dar. Dies war bereits im Rahmen des Dorferneuerungsprogramm Niedernjesa 1997/98 als Maßnahmenschwerpunkt enthalten.

Vor diesem Hintergrund konnte in enger Zusammenarbeit der Gemeinde Friedland, der Kirchengemeinde Niedernjesa und des Kirchenkreisamtes ein Antrag auf Förderung nach dem Programm „Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung“ (ZILE) gestellt werden. Das Amt für regionale Landesentwicklung beteiligt sich mit einer Förderung in Höhe von rund 97.300 Euro an dem Projekt. Insgesamt wurden in die Sanierung der einsturzgefährdeten Kirchmauer mit Kalk- und Sandstein, der Treppe und der Grünflächen am Kirchhang etwa 270.000 Euro investiert. An den Kosten beteiligte sich die Gemeinde Friedland mit 20.000 Euro, der Kirchenkreis Göttingen mit rund 160.000 Euro. Die Gemeinde Friedland hat darüber hinaus die administrative Abwicklung übernommen und den Antrag gestellt sowie die Baumaßnahme abgewickelt.

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen