Amt Friedland / Niederlausitz LK Oder-Spree

Die Stadt wurde wahrscheinlich 1301 gegründet und ist mit etwa 760 Einwohnern im eigentlichen Stadt­gebiet Friedland eine der kleinsten Städte Branden­burgs.

Friedland liegt im Landkreis Oder-Spree und bildet das Tor zur Niederlausitz - einer vom Braunkohleta­gebau und sorbischer Kultur geprägten Region.

Mit den Kommunalwahlen am 24. Oktober 2003 wurde aus dem ehemaligen Amt Friedland die Großgemeinde Stadt Friedland mit 16 Ortsteilen gebildet und das Amt aufgelöst. Das Zentrum der Stadt ist der neu­gestaltete Marktplatz mit Brunnen und Kriegerdenk­mal vor der Kirche. Die Burg Fried­land aus dem Jahre 1658 wurde 1984 zum Denkmal erklärt.

Ein ausgebautes Radwegenetz lädt zu Radtouren ein und das Oder-Spree-Seengebiet ist ein attraktives Gebiet für Wasserwanderer. Weitere Reiseziele sind unter anderem der eiszeitlich geprägte Naturpark Schlaubetal und das Zisterzienserkloster in Neuzelle.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen