Ballenhausen

Einwohner: 573
Gesamtgröße: 7,19 km²

Ballenhausen wurde 1109 erstmals urkundlich erwähnt. Im Osten wird die Ortschaft durch den Bodenhausener Forst begrenzt. Am äußersten Westrand des Forstes konnte die Lage der Wüstung Bodenhausen und die der gleichnamigen Burganlage nachgewiesen werden. Heute zeugen nur noch spärliche Mauerreste von dieser Anlage.

Das Wahrzeichen von Ballenhausen ist die unter Denkmalschutz stehende Sommerbuche. Sie steht oberhalb der Wiesenfläche „Vom Berge“ und führt ihren Namen darauf zurück, dass sie alljährlich mindestens 14 Tage früher ihre grüne Pracht zeigt, als vergleichbare Bäume. Mittelpunkt des Dorfes ist die 1774 erbaute bzw. neu errichtete St. Johannes Kirche mit dem Ehrenmal und dem Thie. Erwähnenswert ist auch das Forsthaus Hasenwinkel von 1766 nordöstlich der Ortslage.

Orstrat 2016/2021

SPD

  • Utermöhlen, Peter, Bauerweg 3
  • Friedrichs, Susanne, Rhienstr. 36

WGB

  • Renziehausen, Marco, Rhienstr. 19
  • Günther, Oliver, Mainestr. 9
  • Wagner, Andreas, Bauerweg 2

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen