Planen und Bauen

Wohnen im Grünen - Baugrundstücke auf dem Hagen

Die Kommunale Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft Friedland ist seit kurzem Eigentümerin der Flächen auf dem Hagen in Friedland. Es handelt sich um eine Gebiet mit attraktive Baugrundstücken, die vor allem durch ihre gute verkehrliche Anbindung punkten: ein Bahnhof sowie die Autobahnen A38/A7 und die B27 sind schnell erreichbar. Der Ort bietet zudem eine Krippe, mehrere Kindergärten sowie eine Grundschule. Einkaufsmöglichkeiten, verschiedene Dienstleister sowie eine ärztliche Versorgung runden das Angebot ab.

Die Baugrundstücke Auf dem Hagen sind momentan noch nicht erschlossen. Der Grundstückspreis beträgt 68,50 €/qm erschlossen.

Lageplan

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an

KGE Friedland mbH
Herrn Thomas Gotthard
Bönneker Str. 2
37133 Friedland

Tel. 05504 - 9377610
info@kge-friedland.de


Interkommunales integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept (IEK) des Netzwerkes der Gemeinden Friedland – Gleichen – Rosdorf

Die im Netzwerk aktiven Kommunen gehen grundsätzlich davon aus, dass sie allein durch Ko­operation vorankommen werden. Für die Erarbeitung des interkommunalen integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzeptes ist - angelehnt an die Regionalstrategie Daseinsvorsorge des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung - ein komplexes Arbeits- und Ab­stimmungsprogramm entwickelt worden, das auf den Maßgaben der Verantwortung, der Verlässlichkeit und des Vertrauens fußt. Ergebnisse werden in nachvollziehbaren  Arbeitsschrit­ten gefunden und zwischen den Gremien gespiegelt, um tragfähige Lösungen zu generieren.

Die Kommunen im Netzwerk haben ihre wichtigsten Handlungsfelder bestimmt und sich in einen intensiven, offenen  Diskurs darüber begeben, unter welchen gemeinsamen Zielsetzun­gen sie ihre Infrastrukturausstattung zukunftsfähig anpassen wollen. Die erarbeiteten inter­kommunal abgestimmten Strategien wurden zu Projekten verdichtet. Das vorliegende  inte­grierte interkommunale Entwicklungs- und Handlungskonzept ist damit Grundlage einer un­mittelbar anschließenden Umsetzungsphase.

IEK Kurzbericht

IEK Endbericht

IEK Anlagen


Rotmilanstudie

Der Rotmilan steht unter dem besonderen Schutz der EU-Vogelschutzrichtlinie. Er ist auf Grund seiner Habitatnutzung und seines Flugverhaltens besonders gefährdet durch Kollisionen mit Windenergieanlagen.Der Landkreis Göttingen hat 2012 eine flächendeckende Bestandsaufnahme brütender Milane durchgeführt und einen Radius von 1.250 Metern um die Brutplätze als Tabuzone für Windkraftstandorte festgelegt.

Die neuere Rechtsprechung will nun nicht nur die Entfernung als statische Größe akzeptieren sondern fordert den Nachweis, dass die Flächen auch tatsächlich zur Nahrungssuche aufgesucht werden. Die Gemeinde Friedland hat dazu im Rahmen ihrer Flächennutzungsplanung eine eigene Studie in Auftrag gegeben.


PWC-Anlage bei Elkershausen

Informationen zum Neubau der PWC-Anlage Gieseberg an der A 38 südöstlich von Elkershausen Fahrtrichtung Halle (Saale) von Betr.-km 3,98 bis Betr.-km 4,80 in der Gemarkung Elkershausen mit trassenfernen Kompensationsmaßnahmen in der Gemarkung Lippoldshausen erhalten Sie unter:

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr


Suchen

Ihre Ansprechpartner

FB Bauwesen: Leitung, Bauleitplanung, Städtebauförderung, Dorferneuerung

Jürgen Schäfer

05504 802-35

E-Mail senden